GLADIATORS WOLLEN GEGEN AMBERG SIEGEN UND KÜNDIGEN „HEIßEN TANZ“ AN

„Natürlich ist die Enttäuschung riesig“, bekennt Erdings Trainer Thomas Vogl nach der 4:5-Niederlage nach Verlängerung in Amberg. „Aber wir gehen weiter und wollen der Liga zeigen, was wir für eine Mannschaft wir wirklich sind.“ Und diese Möglichkeit bietet sich sehr schnell, denn exakt 48 Stunden nach der Nachholpartie in Amberg steht heute Abend (20 Uhr) das Rückspiel in Erding auf dem Programm.

Zuletzt habe sein Team zweimal unglücklich verloren, gegen Peißenberg und Amberg jeweils nach Verlängerung. „Wenn du in einer normalen Situation wärst und vorne in der Tabelle stehen würdest, dann würdest du diese beiden Spiele positiv sehen, aber jetzt halt negativ“, analysiert der Trainer die derzeitige Lage der Gladiators. „Aber so ist das halt, wenn du im Loch drin bist.“

Für ihn ist die Marschrichtung heute klar: „Wir wollen gewinnen.“ Und der Erdinger Trainer kündigt den Wild Lions aus Amberg einen „heißen Tanz“ an. Sebastian Busch ist wieder dabei, sodass er derzeit nur noch auf Daniel Krzizok verzichten muss – und auf die Förderlizenzspieler, „denn die werden derzeit in Deggendorf dringend gebraucht, weil die auch so viele Ausfälle haben“.

Vogl hofft noch auf einen versöhnlichen Ausklang der Punktrunde und verspricht: „Wir wollen unseren Fans zeigen, dass wir nicht da hingehören, so wir grade stehen.

von Wolfgang Krzizok

Sponsoren

Telefon
0 81 22 / 1 80 89 13

Büro
Am Stadion 12
85435 Erding

E-Mail
info@erding-gladiators.de

Impressum / Datenschutz
© 2001 – 2021 Erding Gladiators